Satzung der Narrenzunft Steinhilben e.V.

 

§ 1  Name und Sitz des Vereins

Der Name des Vereins lautet: Narrenzunft Steinhilben e.V.
Der Sitz des Vereins ist Trochtelfingen-Steinhilben.
Der Verein ist am 06. Oktober 1978 in das Vereinsregister beim
Amtsgericht Münsingen eingetragen worden.
Das Geschäftsjahr beginnt jeweils am 01. April und endet am
31. März des darauffolgenden Kalenderjahres.

 

§ 2  Zweck des Vereins

Der Verein hat als Nachfolger des Elferrates Steinhilben die Aufgabe, die alte volkstümliche Fasnet in Steinhilben, besonders die seit vielen Jahren durchgeführten Bürgerabende und Fasnetsumzüge durchzuführen und im übrigen die Steinhilber Fasnet in Anlehnung an alte Bräuche so schön wie möglich zu gestalten.
Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es erhält keine Person, durch Ausgaben die dem Zweck des Vereins fremd sind, unverhältnismäßig hohe Vergütungen.

 

§ 3  Mitgliedschaft

1. Ordentliches Mitglied des Vereins kann jede Person werden, die das 18. Lebensjahr vollendet hat. Mitglieder zwischen 14 und 18 Jahren sind Jugendmitglieder. Personen,  welche die Zwecke des Vereins in hervorragender Weise gefördert haben, kann der Ausschuss zu Ehrenmitgliedern ernennen.

2.  Die Anmeldung zurAufnahme in den Verein ist an den Vorsitzenden zu richten. Über die Aufnahme entscheidet der Ausschuss.

3.  Die Mitgliedschaft erlischt:
a) durch Tod.
b) durch Austritt aus dem Verein
c) durch Ausschließung aus dem Verein, die bei Nichtzahlung des Mitgliedsbeitrages für zwei aufeinanderliegende Jahre durch Beschluss des Vorstandes und gegen Mitglieder,  die vorsätzlich den Zwecken des Vereins zuwiderhandeln und auf Antrag des Vorsitzenden durch Beschluss der Mitgliederversammlung erfolgen kann.

4.   Der Austritt erfolgt schriftlich an den Vorsitzenden auf den 31. März.

 

§ 4  Beiträge

Der Jahresbeitrag wird von der Mitgliederversammlung festgelegt und jährlich eingezogen. Bei neuen Mitgliedern wird der Beitrag nur per Abbuchung eingezogen.

 

§ 5  Organe

Die Organe des Vereins sind:
1. der Vorstand
2.  die Vorstandschaft
3.  der Ausschuss
4.  die Mitgliederversammlung

 

§ 6  Der Vorstand

Der Vorstand ist auf der Mitgliederversammlung aus dem Mitgliederkreis zu wählen und wird auf 3 Jahre gewählt und besteht aus:
1. dem Vorsitzenden (Zunftmeister)
2. dem Vorsitzenden (Zunftmeister)
3. 1. dem Vorsitzenden (stellvertretendem Zunftmeister)

Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins.
Die Vorsitzenden haben je Alleinvertretungsbefugnis.
Der 1. und 2. Vorsitzende ist versetzt zum 3. Vorsitzende zu wählen.
Die Vorstandsmitglieder beschließen für den Vorstand eine Geschäftsordnung.

 

§ 7  Die Vorstandschaft

Die Vorstandschaft besteht aus:
1. dem Vorstand
2. dem technischen Leiter
3. dem 1. Kassier
4. dem 2. Kassier
5. dem Schriftführer
6. dem Zeugwart
7. drei weiteren Mitgliedern

Die Vorstandschaft wird von der Mitgliederversammlung aus dem Mitgliederkreis
auf die Dauer von 3 Jahren gewählt.

 

§ 8  Ausschuss

Der Ausschuss besteht aus:
1. der Vorstandschaft
2. den Zunfträten
3. Vertreter der Gruppen
4. Jugendvertreter

Für die Wahl der Zunfträte und der Gruppen- und Jugendvertreter gelten die besonderen Richtlinien. Zunfträte, Gruppen- und Jugendvertreter werden vom Ausschuss festgelegt und bei der Mitgliederversammlung bekannt gegeben.

 

§ 9  Mitgliederversammlung

1.  Die Mitgliederversammlung ist oberstes Organ des Vereins.
Stimmberechtigt ist jedes ordentliche Mitglied.
2.  Die Vorsitzenden haben jährlich einmal, spätesten im Monat Mai
eine Hauptversammlung der Mitglieder einzuberufen.

Regelmäßige Gegenstände der Beratung und Beschlussfassung sind:
a) Jahresbericht
b) Rechnungsbericht des Kassier und der Bericht der Kassenprüfer
c) Entlastung der Vorstandschaft
d) Wahlen

3. Die Mitgliederversammlung kann eine oder mehrere Personen zur Unterstützung des
Kassierers auf 3 Jahre wählen.
4.  Die Prüfung der Kasse erfolgt durch zwei Kassenprüfer, die von der Hauptversammlung
jährlich gewählt werden.
5.  Die außerordentliche Mitgliederversammlung ist einzuberufen, wenn das Interesse des
Vereins es erfordert oder wenn mindestens ein viertel der Mitglieder schriftlich unter
Angabe des Zwecks und der Gründe die Einberufung verlangt.

 

§ 10  Form der Einberufung

Die Vorsitzenden stellen die Tagesordnung der Mitgliederversammlung fest und beruft diese mindestens zwei Wochen vor dem Termin ein. Amtliches Organ ist das Mitteilungsblatt der Stadt Trochtelfingen. Anträge zur Tagesordnung müssen spätestens 1 Woche vor der Mitgliederversammlung bei den Vorsitzenden eingereicht werden.

 

§ 11  Beschlüsse und deren Beurkundung

Den Vorsitz in dieser Versammlung bestimmen die Vorsitzenden. Zur Gültigkeit eines Beschlusses ist erforderlich, dass der Gegenstand bei der Berufung bezeichnet wird. Bei der Beschlussfassung entscheidet die einfache Mehrheit der erschienenen Mitglieder. Beschlüsse durch die die Satzung geändert wird, bedürfen der Zustimmung von zwei Dritteln der erschienenen Mitgliedern. Die Beschlüsse sind schriftlich aufzuzeichnen und vom Vorsitzenden und Schriftführer zu unterzeichnen.

 

§ 12  Aufgaben der Vorstandschaft

Die Vorsitzenden erledigen die ihnen in dieserSatzung und durch Beschlüsse
der Mitgliederversammlung zugewiesenen Aufgaben.
Der technische Leiter hat die Durchführung allerVeranstaltungen zu überwachen und den
Ausschuss bei der Vorbereitung in jederWeise zu unterstützen.
Der Schriftführer hat die schriftlichen Arbeiten des Vereins zu erledigen. Ganz besonders obliegt ihm die Führung des Protokollbuches, in das er alle Veranstaltungen des Vereins, sowie den Verlauf und die Beschlüsse der Mitgliederversammlungen formgerecht einzutragen hat.
Der Zeugwart hat das gesamte Inventar in Verwahrung. Er regelt die Ausgabe der Kostüme und sonstiger vereinseigener Gegenstände und ist für die Instandhaltung und Aufbewahrung derselben voll verantwortlich. Er hat ein übersichtliches Inventarverzeichnis zu führen und Zu- und Abgänge besonders zu vermerken.
Der Kassier hat über Einnahmen und Ausgaben genauBuch zu führen und den Rechnungsbericht
nach § 9.2 zu erstatten.

 

§ 13  Aufgaben des Ausschusses

Die Angelegenheiten des Vereins werden soweit sie nicht durch den Vorstand  zu besorgen sind, durch Beschlussfassung der Vorstandschaft oder des Ausschusses geordnet. Eine der wichtigsten Aufgaben des Ausschusses ist die Planung und Organisation der Fasnet durch Beschlüsse über Art und Form des Auftretens und der anstehenden Arbeiten. Er erlässt gesonderte Richtlinien, welche gewährleisten, dass bei alle Aktivitäten der ursprüngliche Vereinsgedanke (das Brauchtum) im Vordergrund steht.

 

§ 14  Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann durch Beschluss einer eigens zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung erfolgen. Für eine entsprechende Beschlussfassung sind die Stimmen von drei Viertel der anwesenden Mitglieder erforderlich. Mit der Auflösung des Vereins fällt das Vermögen an die Stadtverwaltung Trochtelfingen. Sie soll es jedoch als Treuhänderin den Zwecken des Vereins gemäß verwalten und gegebenenfalls zu einem später sich bildenden, gemeinnützigen Verein im Ortsteil Steinhilben, der das Vermögen ausschließlich und unmittelbar gemeinnützig verwendet und der den Zweck des § 2 der Satzung verfolgt, zur Verfügung stellen.

 

§ 15  Geringfügige Haftungsansprüche

Bei geringfügigen Haftansprüchen ist der Verein und nicht die Vorstandschaft haftbar.

 

§ 16  Sonstiges

Im übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

 

Diese Satzung wurde errichtet und beschlossen am 07. Januar 1977 und bei der Mitgliederversammlung am 20. April 1990, am 04. Juni 1994, am  29. April 2006 und am 29. März 2008 geändert.